Veranstaltungen FKM

Unsere Veranstaltungen 2023

Vortrag Ingrid Müller:
Sie lebten, wirkten und starben in Kempten
Ein Gang über den evangelischen Friedhof
Treffpunkt: 00.00 Uhr am Friedhof in Kempten
Anmeldung unter ...

Der Friedhof, eine Erinnerungsstätte, an Menschen, die mit ihren Aktivitäten, Idealen, Launen das Leben in der Stadt geprägt haben. Ein Schmunzeln dürfte uns begleiten auf diesem Weg des Sich-Erinnerns.

Vortrag: Wolfgang Petz
Wie man eine Seuche bekämpft

Die Einführung der Pockenschutz-Impfung in Bayerisch-Schwaben
Treffpunkt: 00.00 Uhr in ...
Anmeldung unter ...

Impfen oder nicht? Die Frage stellte sich schon vor über zwei Jahrhunderten für die Einwohner des Königsreichs Bayern, als Wissenschaft und Staat ein neuartiges Schutzmittel gegen die verheerenden Pocken propagierten. Bereits im August 1807 führte das Königsreich Bayern als eines der ersten deutschen Länder eine allgemeine Impfpflicht ein. Ihre Durchsetzung war auch in unserer Region ein Thema, das weite Teile der Bevölkerung spaltete - und sich selbst in der Kunst niederschlug.

Vortrag: Willibald Herrmann
Rückblick als ein Blick in die Zukunft!

Das unvergessene Kunstgewölbe
Treffpunkt: 00.00 Uhr in ...
Anmeldung unter ...

Seit ca. 10 Jahren ist das Kunstgewölbe, eine beeindruckende Sammlung von der Bildfläche verschwunden. Sie umfasste Bilder vom Barock bis zur Gegenwart und war daher gleichzeitig ein Spiegel der vergangenen Jahrhunderte. Eine exemplarische Auswahl soll verdeutlichen, wie Menschen sich und ihre Zeit wahrgenommen haben.
Es wäre kein Ruhmesblatt für Kempten, diese Sammlung zu vergessen, anstatt sie beständig zu erweitern und der Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

Vortrag: Ralf Lienert
Kempten – Stark im 21. Jahrhundert
Treffpunkt: 00.00 Uhr in ...
Anmeldung unter ...

Kempten gilt dank des griechischen Geographen Strabon als älteste Stadt Deutschlands. Diese über 2000 Jahre lange Geschichte ist noch immer sichtbar in vielen markanten Bauwerken. Heute ist Kempten eine moderne Hochschul-, Einkaufs- und Kulturstadt. Über 71.000 Menschen schätzen die Lebensqualität und täglich werden es mehr.

Seit der Gebietsreform 1972 sind über 50 Jahre vergangen. Wie hat sich die Stadt entwickelt und wer waren die Impulsgeber? Wie geht die Stadt mit den Themen Klima und Nachhaltigkeit um? Kempten bietet Bildung und Betreuung für alle und gilt als Sport- und Kulturstadt. Die Stadt ist aber wesentlicher Partner in Zweckverbänden und wirtschaftlicher Motor der Region. Wie schafft es die Stadtgesellschaft, Tradition und Moderne zu verbinden. AZ-Redakteur Ralf Lienert macht sich auf Spurensuche.